Frei Schnauze

Wir haben gefeiert, Grisu wurde 12

Gestern war bei uns ein besonderer Tag, Grisu ist 12 Jahre alt geworden. Wie jedes Jahr gab es hier keine Geschenke, weil kein Geschenk ist so schön wie ein gemeinsamer Tag mit ganz viel Liebe, Leckerchen und Spaß.

Wie Grisu sich seinen Geburtstag vorstellt

Ausschlafen, Frühstücken, mit Frauchen auf dem Sofa kuscheln und dösen, Mittagessen (ja Grisu bekommt hier drei Mahlzeiten am Tag), Mittagsschlaf, danach den restlichen Tag am Sofa chillen, und vor dem Schlafen gehen gibt es mal noch etwas zu fressen.

Wie ich mir Grisus Geburtstag vorstelle

Klar liebe ich meinen Hund über alles, und deshalb sah ich auch ein, dass ich ihn mal wieder zu seinem Glück zwingen musste. Natürlich war es auch in meinem Sinne, dass wir morgens erst einmal ausgeschlafen, frühstücken und kuscheln. Am Nachmittag haben wir den Anlass des Tages genutzt und einen gemeinsamen Nachmittag mit Grisus bestem Freund dem Teddy und seinem Frauchen verbracht. Erst saßen wir für das menschliche Wohlbefinden in einem Waldcafé bei lecker Kuchen und Kaffee zusammen, und danach sind wir noch in einem ganz gemütlichen Schnüffeltempo spazieren gegangen. Für die beiden Senioren Grisu und Teddy war es richtig schön, Kessie mit ihrer Läufigkeit ist ja gerade eh dauerhaft unzufrieden mit ihrer Gesamtsituation. Nur da hat das hormonell gesteuerte Klößchen gestern mal Pech gehabt, weil es eben Grisus Tag war.

Und weil ich ja noch nicht genug Bilder von meinen beiden Wuschelhunden habe, und Grisu es liebt vor der Kamera zu sitzen, gab es am Abend noch ein kleines Fotoshooting im Wohnzimmer, bei dem natürlich der Geburtstagshund im Mittelpunkt stand.

Leave a Comment